Rückblick - „Theater um 6“ – wunderbarer Theaterabend bei vollem Haus

Brigitte Thul, Vorsitzende des Bezirks Süd im Verband saarländischer Amateurtheater, bringt seit nunmehr 30 Jahren dieses Format auf die Bühne. Und das hat man dem hochrangigen Kleinkunstabend auch angemerkt. Bürgermeister Michael Adam, der wieder die Schirmherrschaft übernommen hat, zeigte sich über diese in Sulzbach gewachsene Theatertradition erfreut. Mit dem ehemaligen VHS-Leiter Dr. Dieter Staerk ist das Medium Theater verstärkt als kulturelles Instrument in die Salzbrunnenhäuser gekommen. Die Ü50 Theatergruppe der VHS Sulzbach unter der Leitung von Brigitte Thul eröffnete das Programm mit dem Stück „Das Testament“, das in Mundart aufgeführt wurde. Sechs verschiedene Theatergruppen gaben ihre jeweiligen Schwerpunkte zum Besten: das Kinder- und Jugendtheater des Homburger Amateurtheaters mit ihrem Stück „Treppenrauchen oder ein Gefühl von Freiheit“ zeige große Textsicherheit und Bühnenpräsens. Die Wohltätigkeitsbühne 1920 Quierschied führte „Theaterprobe“ von Walter G. Pfaus auf. Ums „Offline Banking“ drehte es sich beim Auftritt des Theatervereins Titania aus Völklingen und der Jugendverband Wildwuchs und die Jugend im Verband  saarländischer Karnevalsvereine (VSK) machten einen Abstecher ins Genre Musical und zeigten Szenen aus „Peter Pan“ von Christiane Berg und Konstantin Wecker. Die Bühnen-Urgesteine Edith und Klaus-Peter Steffen präsentierten mit ihrem Marionettentheater „Kleine Leute“ diesmal die Geschichte von „Stefan“. Klavier-Kabarettist Lucas Philippi zeigte virtuos, was ein Flügel alles herzugeben vermag. Alles in Allem: ein bunter, kurzweiliger Abend bei vollem Haus.