Touristik-Partner

Gruppen Touristik

Gruppen Touristik

Gruppen Touristik

Musikalische Zeitsplitter PDF  | Drucken |  E-Mail

Aus Paris kam er angereist, der französische Generalkonsul a. D. Jean-Yves Defay, um im vollbesetzten Salzbrunnenhaus den kulturellen Startschuss für Sulzbach zu geben in das von der saarländischen Landesregierung ausgerufene  französische Jahr 2013. Und so war es auch nicht verwunderlich, dass Schirmherr Bürgermeister Michael Adam dies in seiner Begrüßung hervorhob. Des Weiteren freute sich der Rathauschef, viele Weggefährten des Diplomaten von damals begrüßen zu dürfen: die Abgeordnete des Europäischen Parlaments Doris Pack, die ehemaligen Minister und Staatssekretäre Dr. Hanspeter Georgi, Marianne Granz, Kurt Bohr und Burghard Schneider und Claude Villeroy mit Gattin. Eine weitere besondere Ehre war die Anwesenheit des lothringischen Abgeordneten Jean Schuler, der zugleich offizieller Beauftragter für die grenzüberschreitenden Beziehungen ist. Michael Adam dankte den anwesenden Sponsoren, Schirmherr Mathias Beers (Vorstandsvorsitzender der VVB) und Thomas Braun (Geschäftsführer der hiesigen Stadtwerke), die immer wieder mithelfen Veranstaltungen zu finanzieren sowie auch dem dritten Sponsor Guido Latz (Wärme – Wasser - Wellness), der urlaubsbedingt verhindert war.

Jean-Yves Defay (von Mitte bis Ende der 90-er Jahre Generalkonsul im Saarland) hat Zeit seines Lebens Eindrücke und Erfahrungen, die er u. a. während häufiger Auslandseinsätze gewonnen hat, in poetischer Form zu Papier gebracht. Irmengard Peller-Séguy übertrug einige seiner Werke ins Deutsche und daraus entstand 1999 das Buch „Les copeaux du temps – Zeitsplitter“. Sie war es auch, die den Kontakt zum Liedermacher Wolfgang Winkler herstellte, der sich dann an die Vertonung von Defays Texten machte. Das Ergebnis dieser reizvollen und nicht alltäglichen Zusammenarbeit erschien bereits im Jahr 2002 auf einer CD und wurde nun zweisprachig und erfolgreich live im Salzbrunnenhaus präsentiert. Guido Allgaier setzte an der Sologitarre  besondere musikalische Tupfer. Das Publikum spendete viel Lob für dieses niveauvolle und kurzweilige Programm, das von zwischenmenschlichen Beziehungen, philosophischen Gedanken und der leidvollen deutsch-französischen Vergangenheit handelte.

Organisator Wolfgang Winkler dankte Bürgermeister und Stadtrat für das Vertrauen in seine Arbeit und dem VHS-Team um Jörg Bier für die kompetente Unterstützung bei der Vorbereitung. Auch den Sponsoren, Techniker Dieter Mantz und der Presse galt der Dank sowie dem Fotografen Peter Diersch, der den Abend fotografisch festgehalten und seine Bilder ins Internet gestellt hat: www.peter-diersch.magix.net im Ordner „Talk / Bühne.

Pressestelle der Stadt
30.01.2013