Touristik-Partner

Gruppen Touristik

Gruppen Touristik

Gruppen Touristik

Mundart-Abend am 28.10.17 PDF  | Drucken |  E-Mail

 Mundart ist wieder in. Dialekt ist wieder salonfähig geworden. Jeder findet sich irgendwie in den in Mundart erzählten Geschichten und Stücken wieder.

Einen ganzen Abend voll mit saarländischer Mundart oder besser gesagt mit verschiedenen saarländischen Dialekten gibt es in Sulzbach wieder am Samstag, 28. Oktober. Dann lädt Brigitte Thul, die Vorsitzende im Bezirk Süd des Verbandes saarländischer Amateurtheater, in Kooperation mit der Stadt Sulzbach zu einem Abend mit Theater, Sketchen, Liedern und Gedichten auf „gudd Saarländisch“ ein. „Do wäärd geschwätzt und gesong wie uns de Schnawwel gewachst ess“, sagt Thul schmunzelnd. Neben dem bekannten HeartChor Saar und der Mundartdichterin Gisela Bell ist die Theatergruppe Ü 50 der Sulzbacher Volkshochschule dabei.

Die Proben der fünf Frauen und zwei Männer laufen auf Hochtouren. Seit nunmehr vier Jahren gibt es diese Gruppe, die von Brigitte Thul geleitet wird. Die Proben sind jeden Mittwoch ab 16 Uhr im Salzbrunnenhaus. „Das Testament“, so heißt das Stück, das die Herrschaften diesmal aufführen. Thul hat es in Saarbrücker Mundart übertragen und auch etwas umgeschrieben.

Professionell geht es bei den Proben zu. Passagen werden immer wieder gespielt, bis die Pointen sitzen. Alle sind mit großer Begeisterung dabei. Die Proben machen der Truppe sichtlich Spaß. Ulrike Blatt ist die „Jüngste“ im Team. Sie ist seit einem halben Jahr dabei. In dem neuen Stück spielt sie die „Frau Notarin“. „Ich habe in der Zeitung von der Gruppe gelesen“, erzählt Blatt. Sie habe schon länger mitmachen wollen, aber erst jetzt die Zeit dazu gefunden. „Alle haben mich gut aufgenommen und ich bin froh dabei zu sein.“ Die weiteren Darstellerinnen sind Birgit Butterbach, Marlies Krämer Brigitte Schwarz und Johanna Mager. „Hähne im Korb“ sind Arno Mager und Werner Kremp. Letztgenannter hat beim Mundartabend seinen letzten Auftritt mit der Gruppe. „Der Werner zieht leider weg von hier“, verrät Brigitte Thul und erklärt lachend: „Wir brauchen jetzt schnellstens neue Männer.“ Denn wenn der Mundartabend vorbei ist, geht es gleich weiter mit den Proben für ein neues Stück. Jetzt aber gilt die ganze Konzentration der Truppe den Proben für die Burleske „Das Testament“ und den Sketch „Führerschein“.

Der Mundartabend im Salzbrunnenhaus in Sulzbach, Auf der Schmelz, ist am Samstag, 28. Oktober, um 18 Uhr. Mitwirkende sind neben der Theatergruppe Ü 50 der VHS Sulzbach, der HeartChor Saar und die Mundartdichterin Gisela Bell. Eintrittskarten für 5 Euro gibt es bei der VHS Sulzbach, Telefon (06897) 508-400.

Sulzbach hilft Benin